"Das universelle Gesetz der Gefühle und Emotionen"

In einem Kurs in Wundern heisst es "Es gibt nur zwei Emotionen":Liebe und Angst. Das universelle Gesetz

 der Gefühle und Emotionen besagt, das du die Fähigkeit hast zu wählen, was du fühlen möchtest, weil deine Gedanken und Einstellungen deine Gefühle und Emotionen verursachen.


Wenn du deine Gedanken änderst, dann änderst du deine gesamte Wirklichkeit. Wir wollen unser emotionalles Selbst verfeinern, reinigen und spirituell ausrichten. Es gibt viele Methoden, um unsere Emotionen zu heilen. Davon sind einige eher Yang(männlich) orientiert und einige eher Yin(weiblich).


Der sechs-Schritte-Prozess zur Meisterung der Emotionen und die Wissenschaft der Heilung der Einstellung können beide als Yang-Methoden für den Umgang mit den eigenen Emotionen und Gefühlen bezeichnet werden. Beispiele für eine eher Yin-orientierte Annäherung an den Umgang mit den eigenen Emotionen wären die Yin-Selbst-Kontrolle-Methode, die Yin-Methode der Akzeptanz, die Yin-Katharsis-Methode, die Yin-Methode der Nachsicht oder die sekundäre Yin-Kommunikationsmethode.


Bei der Methode Namens Katharsis drückt man seine Gefühle in einer expresiven Art frei aus, man identifiziert sich damit und lässt sie los. Diese weiblichere Methode ist ein wesentliches Werkzeug, denn indem man seinen Gefühlen Ausdruck verleiht, kann man viel Negativität loslassen. Dies ist wichtig, denn viele Menschen haben negative Gefühle und Emotionen, aber meistern sie nicht. Es scheint mit anderen Worten wie Selbstmeisterung, aber das ist es nicht. Die negative Gefühle werden kontrolliert, aber sie wirken immer noch im Unterbewusstsein. In diesem Fall ist es besser, sie kontrolliert kreativ auszudrücken ( Kissen schlagen, schreien, Ventil finden) anstatt all diese negative Energie in sich selbst zu behalten. Wir wollen unseren Gefühlen und Emotionen nicht nachgeben, und wir wollen nicht in einem Zustand der Unterdrückung und Verdrängung leben.


Selbstmeisterung bedeutet nicht Unterdrückung. Selbstmeisterung bedeutet, dass man seine Gefühle und Emotionen richtig integrieren kann. Dabei gibt es auch das Thema des inneren Kindes.Unser inneres Kind ist sehr mit unserem Gefühlsleben verbunden sowie mit unserer verspielten und fröhlichen Seite.


Viele Menschen integrieren das innere Kind nicht richtig und sind keine guten Eltern für es. Deshalb leidet die Gefühlsnatur oft an niedriger Achtung., Mangel an Selbstliebe oderv das innere Kind lebt sich in unangemessener Weise aus.


Das innere Kind ist ein sehr wichtiger Aspekt des Selbst und es sollte ihm nicht erlaubt werden, das eigene Leben zu beherrschen, aber es muss definitiv geachtet und in ein gesundes, funktionierndes, psycho-spirituelles System integriert werden. Wenn das innere Kind verleugnet oder ignoriert wird, hat dies einen unterdrückenden Effekt auf unsere Gefühlsnatur. Wenn wir uns vom inneren Kind beherrschen lassen, dann geraten unsere Gefühle und Emotionen ausser Kontrolle und werden vom negativen Ego beherrscht. Ein Teil der richtigen Integration der eigenen Gefühle und Emotionen ist das integrieren, Verwirklichen und Realisieren der eigenen göttlichen Natur. Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen.


Das bedeutet das du die richtige Integration deiner Gefühle und Emotionen achtest und heiligst. Dass du lernst, deinen Gefühlen und Emotionen in einer vielschichtigen und kreativen Art Ausdruck zu verleihen. Es bedeutet zu lernen, männliche und weibliche Methoden zu benutzen, um mit deinen negativen Gefühlen und Emotionen in jedem Moment angemessen umzugehen. Das nächste Prinzip im richtigen Integrieren der eigenen Gefühlsnatur ist die Freude. Selbstmeisterung, Selbstdisziplin, auf das Einssein gerichtete Konzentration, Ausdauer und Achtsamkeit sind alle wesentliche Qualitäten und Charakterzüge eines Gott verwirklichten Wesens, jedoch ist es genau so wesentlich, die weiblichen Eigenschaften Gottes zu integrieren, welche Freude, Glück, bedingungslose Liebe, Glückseligkeit, spirituelles Strahlen, Humor, Vergnügen und Verspieltheit usw. beinhalten.


Sei nicht nur achtsam gegenüber dem negativen Ego-Denksystem, sondern sei freudvoll achtsam. Geniesse dein Leben. Höre auf, nur den Duft der Rosen wahrzunehmen.

Das Leben ist nicht nur ein Ziel, sondern auch ein Prozess.

Beides muss beachtet werden. Ein Teil des Verständnisses dieses Gesetzes über Gefühle und Emotionen liegt darin, dass es nicht angemessen ist, immer das zu tun, wozu einen seine eigenen Gefühle veranlassen, obwohl viele Menschen,dies glauben. Unsere Gefühle basieren auf unserer inneren Haltung. Wenn unsere Haltung egoistisch ist, dann werden auch alle unsere Gefühle egoistisch sein und auf Angst und Angriff beruhen. Lass dich daher nicht von dieser falschen Philosophie verführen.


Wir können unseren Gefühlen und Emotionen nur dann vertrauen, wenn wir nicht mehr mit dem Ego identifiziert sind und den Geist unter Kontrolle haben, denn unsere Gedanken erschaffen unsere Gefühle. Denke an etwas, was du in der Vergangenheit getan hast und wofür du dich schämst und du wirst das Gefühl der Scham empfinden. Denke an etwas Fröhliches, das geschah und du wirst dich freudvoll fühlen.


Nun gibt es manche Menschen, die glauben, das es spirituell angemessen sei, negative Emotionen zu haben und dass diese nicht von negativen Ego stammen. Es ist in Ordnung mit negativen Emotionen zu experimentieren, solange du die Verantwortung dafür übernimmst, dass dein negatives Denken dies verursacht. Zu Zeiten haben wir alle negative Emotionen und es soll auch gar nicht verurteilt werden. Im Idealfall jedoch bemühst du dich darum, mit deinem Melchizedek-Christus-Buddha-Geist zu denken und von da an nur noch Emotionen zu erschaffen, die auf Liebe und nicht auf Angst beruhen, auf Einssein statt auf Trennung und auf Frieden und Harmonie statt auf Konflikt.


Dies ist ein Prozess, der sich nicht an einem Tag vollzieht.

Je mehr Selbstmeisterung du über deinen Geist, deine Emotionen und dein negatives Ego erlangst, desto mehr Christus-Buddha-Melchizedek-Gefühle und Emotionen wirst du haben, statt Emotionen die auf dem negativen Ego beruhen. Beschuldige niemals andere für deine Emotionen, denn dein eigener Geist und deine Interpretation des Lebens erschaffen sie. Gefühle und Emotionen werden nicht durch äussere Situationen verursacht und auch nicht durch andere Menschen. In der ganzen Zeit hat dich niemals jemand dazu gebracht, etwas zu fühlen.


Du wurdest möglicherweise angegriffen oder unfair kritisiert, aber dies war nicht die Ursache dafür, dass du etwas fühlst. Dies nennt man "Katalysator". Die Ursache liegt in deiner eigenen Wahl, deinen Glaubenssystemen und Gedanken.Wenn du deine persönliche Kraft beibehalten würdest, es an deiner Schutzblasse abprallen würde, du zentriert bleiben, nicht anhaften, antworten statt reagier-

en und deine Kraft nicht abgeben würdest, um deine Gefühle und Emotionen zu kontrollieren, dann wäre alles in Ordnung. Es wäre an deiner Schutzblasse abgeprallt und du hättest nur in einer zentrierten, kratvollen, ruhigen, rationalen, bedingungslos liebenden Weise geantwortet, um ein besseres Beispiel abzugeben. In Wahrheit bist du psyhologisch - mental - und emotional - unverwundbar.

Kinder bestätigen ihre psyhologische Unverwundbarkeit, wenn sie sagen: " Stöcke und Steine können meine Knochen brechen, aber Beschimpfungen können mich niemals verletzen!".Niemand kann dich dazu bringen, etwas zu fühlen, was du nicht möchtest. Du erschaffst deine eigene Realität, durch die Art wie du denkst.Wie du denkst, fühlst, verursacht.Kontempliere darüber!


Namasté und Herzliche Grüße,

Esmeralda-Myriel 


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Roberto (Freitag, 27 Februar 2015 12:58)

    Wundervoll beschrieben, danke Esmeralda!
    Lichtvolle Grüße
    Roberto

  • #2

    Gloria (Freitag, 27 Februar 2015 13:11)

    Danke, es ist wichtig mit mit unseren Emotionen umzugehen damit wir zur Selbstmeisterung kommen können.Sonnigen Freitag, Gloria

  • #3

    Ralf (Freitag, 27 Februar 2015 13:50)

    Darüber sollten wir alle nachdenken! Danke Esmeralda und schönes Wochenende,
    Ralf

  • #4

    Peter Wüthrich (Montag, 23 März 2015 22:23)

    Endlich etwas das den Menschen Klarheit und Wissen bringt,
    danke.